Wirtschaft in Sachsen

aktuell – kritisch – hintergründig – der Blog zum Buch von Christian Wobst

Stasi-Mitarbeiter in die Produktion

Freitag, 10. Juli 2009

Akten, Foto: Claudia Hautumm © PIXELIO.de

Akten, Foto: Claudia Hautumm © PIXELIO.de

Dresden. Nach Schätzungen des Landesbeauftragen für die Stasiunterlagen, Michael Beleites, arbeiten immer noch bis zu 4000 ehemalige Stasimitarbeiter in sächsischen Behörden. Das sagte er heute in einem Interview mit der Sächsischen Zeitung. In den Medien wird seitdem heftig darüber diskutiert, ob es zu einer erneuten Ãœberprüfung dieser Mitarbeiter kommen sollte. Eine Frage, die sich so gar nicht stellt. Natürlich haben auch 20 Jahre nach der Wende Stasimitarbeiter rein gar nichts in einer öffentlichen Behörde eines demokratischen Staates zu tun. An einer nochmaligen Ãœberprüfung und den notwendigen Konsequenzen führt deshalb kein Weg vorbei. In Wendezeiten trugen Bürgerrechtler Plakate mit der Aufschrift „Stasi in die Produktion!“ An dieser Forderung hat sich bis heute nichts geändert.

Dieser Artikel hat 4 Sterne von 1 Lesern erhalten. 
Loading...

Kommentare

Antworten





*

code

Suche